Ergebnisse

Unsere Position zu den Folgen der Freigabe der Nordumgehung als Reaktion auf NW-Artikel

„Sehr geehrter Herr Stuke, Dieser Artikel veranlasst uns, Ihnen und damit den Lesern der NW den Standpunkt der FDP Bad Oeynhausens zu diesem wichtigen Thema darzulegen: Der o.g. Artikel erweckt den Anschein, daß hier zwischen Straßen NRW und der Stadt Bad Oeynhausen für die kurzfristig mit Öffnung der Autobahn in beide Fahrtrichtungen sinnvollen Maßnahmen zur Verkehrssteuerung bisher keine Übereinstimmung erzielt werden konnte. Für uns ist es unvorstellbar, daß der Durchgangs-LKW-Verkehr in der bisherigen Art und Weise weiterhin in den beiden Fahrtrichtungen auf der Kanal- und Mindener Straße freie Durchfahrt behielte! Das aber wäre zu erwarten, wenn hier keine generelle Sperrung für den

zum Artikel »

Letzte Artikel

27.09.2020 – WÄHLEN! Anna Bölling, Lars Bökenkröger

Nach der Wahl ist vor der Wahl – zumindest hier in Bad Oeynhausen und im Kreis Minden-Lübbecke. Da unser Kandidat Henning Bökamp nicht in die Stichwahl gekommen ist, haben wir uns einstimmig entschieden Anna Bölling als Kandidatin zur Landratswahl und Lars Bökenkröger als Bürgermeisterkandidaten für Bad Oeynhausen zu unterstützen. Damit endet unser Kommunal-Wahlkampf-2020 nun endgültig. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die tollen Gespräche, den Zuspruch und die Bereitschaft uns ein wenig Platz auf Zeit an den verschiedensten Stellen in der kleinen Kurstadt zu überlassen. Wir sagen unserem gesamten Team an den Wahlständen, hinter den Kulissen, ob

zum Artikel »

Prominenter Besuch aus Brüssel

Im Rahmen des laufenden Kommunal-Wahlkampfes in NRW durfte der FDP-Stadtverband Bad Oeynhausen am 29.08. völlig überraschend die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Nicola Beer, begrüßen. Bei einem Spaziergang durch den historischen Kurpark wurden in lockerer Gesprächsatmosphäre diverse aktuelle Themen diskutiert. So setzt sich der Stadtverband für eine Intensivierung von EU-Austausch-Programmen im Schulbereich ein, damit junge Menschen fremde Kulturen intensiver kennenlernen und gleichzeitig ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern können. Frau Beer begrüßte dieses Engagement und bot bei Problemen ihre persönliche Unterstützung an. Sie verwies in diesem Zusammenhang insbesondere auf das ERASMUS-Förderprogramm, das die Liberalen im Europaparlament noch ausbauen wollen. Dadurch soll auch die Beteiligung

zum Artikel »

Leitgedanken zum Thema Bildung in Zeiten von Corona und darüber hinaus

Von Dominique Schütte, Lehrerin aus Bad Oeynhausen. Sie tritt im aktuellen Wahlkampf an und kandidiert als Ratsherrin im Bezirk 7, Bad Oeynhausen Altstadt. Zum Thema Chancengerechtigkeit in Schulen: Wir setzen uns ein für eine ausgleichende Bildungspolitik und Bildungspraxis, soll heißen, dass Schülerinnen und Schüler bei wachsender Heterogenität ein differenziertes, auf ihre individuelle Lernausgangslage passendes Lernangebot erhalten. Dies gilt insbesondere für leistungsschwächere aber auch für leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler, die ebenfalls stärker als bisher gezielt gefördert werden müssen, um ihre Potenziale zu entfalten. Dieses Vorgehen stellt hohe Anforderungen an das Lehrpersonal, so dass fachdidaktische, fachliche und pädagogische Fragen zur Unterrichtsgestaltung idealerweise

zum Artikel »

„Das kann ich besser“

Bürgermeisterkandidat Henning Bökamp will Bad Oeynhausen zukunftsfähig machen. Bad Oeynhausen  (WB). Fünf Kandidaten gehen bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag, 13. September, in Bad Oeynhausen ins Rennen. Das WESTFALEN-BLATT stellt die einzelnen Bewerber vor. Im zweiten Teil des Kandidatenchecks stellt sich Henning Bökamp (FDP) den Fragen von Redakteur Malte Samtenschnieder. In den vergangenen fünf Jahren ist die FDP mit gerade einmal einem Mitglied im Stadtrat vertreten gewesen. Ist es vor diesem Hintergrund nicht utopisch, dass Sie als Liberaler jetzt Bürgermeister von Bad Oeynhausen werden wollen? Henning Bökamp: Ich habe in der Vergangenheit als Gast viele Ausschuss- und Ratssitzungen verfolgt. Dabei habe

zum Artikel »

Punktlandung „Agenda 2030“ bei über 30 Grad in der Wandelhalle.

Er kam, sprach und beeindruckte eine trotz Covid-19 ordentlich gefüllte Wandelhalle. Johannes Vogel, FDP-Generalsekretär in NRW und Mitglied des Deutschen Bundestages beeindruckte die Zuhörenden an diesem heißen Freitagabend mit klaren Vorstellungen und Forderungen. Er argumentierte hart in der Sache, klärte auf und nahm die Gäste mit zu seinen Visionen einer jungen, innovativen, sich wandelnden FDP. Nach kurzer Einleitung durch den ersten Vorsitzenden des FDP-Stadtverbandes Bad Oeynhausen formulierte der Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für Arbeitsmarkt und Rentenpolitik klare und ebenso einfache Leitsätze, zur Renten- und Arbeitsplatzsicherung sowie zur Stabilisierung und zukunftssicheren Gestaltung der Deutschen Wirtschaft. Seine Forderungen sind pragmatisch und nachvollziehbar: Lebenslanges

zum Artikel »